Das kommende Storno-Desaster...

skogsrå
Beiträge: 146
Registriert: Do 10. Dez 2015, 10:24

Re: Das kommende Storno-Desaster...

Beitrag von skogsrå » Di 5. Jan 2016, 13:35

Techmac hat geschrieben:aber wenn man hartnäckig bleibt wird man so auch mit hoher wahrscheinlichkeit eine karte bekommen!
Kann ich nicht bestätigen, Bei der Early Bird Aktion vor 1-2 Jahren War unsere Gruppe mit 5 Rechnern und 3 IP adressen unterwegs, aber keiner hat was abbekommen. Sind aber auch nicht in Deutschland.

Den Trafficansturm könnte man jedoch umgehen indem man das ganze in einer elastic compute cloud hostet. Dann ist wirklcih first come first strike und nciht der der am besten hacken kann oder den schnellsten Internetanschluss hat.

Techmac
Beiträge: 55
Registriert: Do 3. Jul 2014, 13:12

Re: Das kommende Storno-Desaster...

Beitrag von Techmac » Di 5. Jan 2016, 13:55

naja ich habe das auch vor 2 jahren glaube ich genau so gemacht. habe 3 personen mit einem computer und ner 1500er dsl leitung angemeldet. hat zwar immer ein bißchen gedauert und hing ab und zu, aber ging sonst ohne probleme!

ist natürlich auch keine garantie, aber der vorteil ist halt das sich die leute welche wirklich auf die fusion wollen auch an einem speziellen termin darum bemühen werden. wahrscheinlich würde es schon die chancen erhöhen die anmeldung für die verlosung von 2 wochen auf 3-4 tage zu reduzieren. man bekommt ja schließlich jedes jahr mit das ein nicht unerheblicher teil es nicht mal in 2 wochen hinbekommt sich anzumelden, geschweige denn in 1Monat zu bezahlen!

cvbler
Beiträge: 29
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 15:10
Wohnort: Karlsruhe

Re: Das kommende Storno-Desaster...

Beitrag von cvbler » Di 5. Jan 2016, 21:50

Hmmm also generell wäre das wohl das unkomplizierteste System. Alle Tickets zu einem Zeitpunkt raushauen und trotzdem personalisiert und nicht übertragbar. Stornieren kann man ja immer noch und was dann storniert wird könnte man wohl noch mal später anbieten.
Aber das ist Zukunftsmusik - vielmehr interessiert mich jetzt was dieses Jahr noch passieren soll.

Wenn das jetzt mit den Wunschkandidaten wirklich so strikt durchgezogen wird, dann sollte ja eine nicht gerade kleine Zahl an Tickets gar nicht verkauft werden. So würde ich das mit sehr geringem Prozentsatz zumindest interpretieren.

Was passiert denn nun damit? Kann ja nicht Sinn der Sache sein, dass 5000 oder gar 10000 Tickets nicht in Anspruch genommen werden?
Also warum nicht gleich das ganze mit Wunschkandidaten streichen?

Auch würde mich interessieren, wie viele Tickets denn jetzt nicht bezahlt werden und im Bingo nochmals verlost werden.

Antworten