Fazit

Archiv
JaKo
Beiträge: 8
Registriert: Do 7. Jul 2011, 16:24

Fazit

Beitrag von JaKo » Fr 5. Aug 2011, 20:56

hallo liebe fusion crew! ich weiß es ist sicher noch ein haufen wichtigeres zu tun (das gelände wieder aufpeppeln z.b.) aber wann kann man denn mit einem fazit der fusion rechnen? ich stehe auf statistiken und würde gern noch mal in gedanken zurückfliegen!

lg jako

radionaut
Beiträge: 173
Registriert: Sa 14. Mai 2011, 22:40

Re: Fazit

Beitrag von radionaut » Di 30. Aug 2011, 13:27

Also ich finde das Fazit (kam vorhin per Mail ja ein wenig mau..)

also ein Kommunikationskommunismus ist das echt nich ;-)

maya
Beiträge: 26
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 15:30

Re: Fazit

Beitrag von maya » Di 30. Aug 2011, 13:46

Kann vielleicht jmd.das Fazit hier posten? ich hab keinen Newsletter bekommen :-(

BassFreund
Beiträge: 2
Registriert: Di 30. Aug 2011, 13:42

Re: Fazit

Beitrag von BassFreund » Di 30. Aug 2011, 14:14

Was mir bei dem Fazit fehlt, ist eine Stellungnahme der Fusion Crew zu dem nächtlichen Beschallungs-Konzept. Ich fand das es dieses Jahr Nachts einfach viel zu leise gewesen ist. So macht Electro und auch andere Musikrichtungen für mich keinen Spaß. Wenn man behördlichen Auflagen unterlegen ist, so finde ich das man diese auch gerne mal kommunizieren kann. Oder sieht es so aus das dieses Thema komplett an der Fusion Crew vorbeigegangen ist? Vielleicht kann man ja auch für das nächste Jahr mal darüber nachdenken die Feierpausen in die Nacht zu verlegen, um am Tag die Stunden wo man voll aufdrehen darf auch komplett auszunutzen. Schliesslich bin ich auf einem Musikfestival, dem Besten nach meiner Meinung, und nicht auf einer Podiumsdikussions-Veranstaltung. Dicke geile Anlagen werden aufgebaut, doch ausgereizt werden diese nicht. Verstehe ich nicht und hoffe das sich die Fusion Crew auch mit diesem Thema auseinandersetzt.

*fee*
Beiträge: 23
Registriert: Di 28. Jun 2011, 16:02

Re: Fazit

Beitrag von *fee* » Di 30. Aug 2011, 15:20

@ maya:hier die mail der fusion-crew

Fusion 2011 - So matsch fun!

Tja, nun sind schon 6 Wochen seit dem Festival vergangen. Wir sind wieder im Normalmodus unterwegs und die Erinnerung an den Ausnahmezustand verblasst mehr und mehr…

Nun ja, das Wetter hat sich ja tatsächlich 6 Wochen im Herbst Modus gehalten und uns so langsam aber sicher den Sommer versaut. Zumindest zum at.tension-Festival in 2 Wochen bei uns könnte es dann aber noch mal schön werden, nach so viel Regen stehen die Chancen nicht schlecht, dass unser Theaterfestival mehr Glück mit dem Wetter haben wird.

Aber zurück zur Fusion und unserem alljährlichem Resümee. Da wir euch ja nun nicht langweilen möchten, indem wir jedes Jahr das gleiche schreiben und über die gleichen Missstände jammern, machen wir es dieses Jahr ganz kurz.

Klar, über das Wetter müssen wir nicht mehr viel sagen bis auf die Tatsache, dass wir es ganz großartig finden, wie die absolute Mehrzahl von euch, sich von so viel Regen und Matsch nicht den Spaß hat verderben lassen. Wir sind beeindruckt von der Kreativität und dem Einfallsreichtum, mit dem Regen und Schlamm getrotzt wurde.

Zugegebener Weise waren wir ”not amused“ über den vielen Müll, die Stühle, Tische, Schränke, Couchgarnituren, Grillvorrichtungen, Kackzelte, usw., die auf dem Acker zurückgelassen wurden, aber irgendwie konnten wir es auch verstehen, dass am Ende nur noch der Fluchtgedanke stand und deshalb viel mehr Müll als in den letzten Jahren zurück blieb.

Dank der vielen fleißigen Helfer_innen, die jetzt 6 Wochen lang das ganze Gelände in teils akribischer Kleinarbeit gesäubert haben, sind die Spuren der Verwüstung nun endlich verblasst. Auch wenn noch lange Narben zurückbleiben werden, so sind die Wege wieder hergerichtet und es ist wird wieder grün auf den Wiesen. Bis zur at.tension wird das Gelände wieder in seiner eigenartigen Schönheit glänzen.

Wir werden nicht, wie oft gefordert, das Müllpfand erhöhen, hoffen aber, dass es im nächsten Jahr bei besserem Wetter auch wieder funktioniert mit der gemeinsamen Verantwortung für unser Festival.

Dennoch werden wir das Mitbringen von Sofas und sperrigen Wohnzimmereinrichtungen in Zukunft mit einer Entsorgungssteuer belegen, um die Entsorgungskosten decken zu können, für die wir dieses Jahr Tausende von Euros zahlen mussten.

Auch möchten wir euch bitten, in Zukunft auf Konfettibomben zu verzichten. Das anschließende Aufsammeln bedeutet stundenlange, mühselige Kleinarbeit für die Personen, die dem Wetter trotzend Konfetti von der Wiese sammeln.

Die Besucherzahl lag mit 55.000 verkauften Tickets, 6.000 Freikarten und ´ner beachtlichen Gästeliste um fast 6.000 über dem letzten Jahr. Bedingt durch das miese Wetter und den dadurch oftmals abgesoffenen Homebases, waren ab Samstag alle fast immer auf den Beinen und auf dem Platz unterwegs. Dadurch hat es mitunter sehr voll gewirkt.

Die Ticketzahl und den Preis werden wir 2012 konstant halten, aber wir überlegen, dass pro Person nur noch 1 Ticket gekauft werden kann. Auch denken wir darüber nach, dass wir 2012 das Gelände um weitere Bereiche erweitern, das müssen wir aber erst mal ausdiskutieren. 2012 wird es auch eine weitere Ausfahrt geben, damit am Sonntag die zähe Abfahrt beschleunigt wird.

Wir wollen hier nicht auf alle Punkte eingehen die in den vergangenen Wochen im Forum, manchmal zu Recht oft auch zu Unrecht, kritisiert wurden. Wir haben die Diskussionen aber aufmerksam verfolgt und wollen versuchen, aus der Kritik für das kommende Jahr erneut zu lernen.

Nun möchten wir es nicht versäumen, an dieser Stelle noch mal auf das bevorstehende
Theaterfestival at.tension#4 vom 09.09. – 11.09.2011

hinzuweisen.

Dort werden alle, die sich für Theater begeistern können, in einen einmaligen Theaterkosmos entführt, in dem es an 3 Tagen, verteilt auf dem gesamten Kulturkosmosgelände, über 50 (!) verschiedene, außergewöhnliche und sorgsam ausgewählte Produktionen und Acts zum Sehen und Erleben gibt.

Noch bis Donnerstag (01.09.) gibt es die limitierten VVK Tickets für EUR 40,00. Diese müssen aber sofort (spätestens bis zum 05.09.) bezahlt werden, ansonsten gilt der Preis der Abendkasse von EUR 45,00.

Die Tickets an der Abendkasse sind unlimitiert.

Alle Infos zum Festival findet Ihr unter http://www.attension-festival.de

Eure Fusion Crew



ich finds ne gute sache mit dem einen ticket pro person...aber hindert es denn wirklich leute daran nicht mehr zu kaufen bzw. gewisse leute fern zuhalten?!
kann mir das schwer vorstellen-wenn man will, dann kann man das doch auch austrixen oder?!
(also denke da jetz an leute, die mit den karten auf dem schwarzmarkt handeln)

vllt wäre es ne variante den vvk auch nur in newslettern zu verkünden?!

grüße!
past is history
future is mistery
but the present is a gift!

laugh&dance

Aldaron
Beiträge: 79
Registriert: Di 5. Jul 2011, 09:23

Re: Fazit

Beitrag von Aldaron » Do 1. Sep 2011, 11:26

Ein Ticket pro Person finde ich schon echt wenig. Gerade bei Paaren ist es doch blöd, einzeln zu bestellen. Was sagt eigentlich der Server dazu, wenn an 2 Tagen 53000 Bestellungen eingehen?

baniee
Beiträge: 93
Registriert: Sa 14. Mai 2011, 16:31

Re: Fazit

Beitrag von baniee » Do 1. Sep 2011, 13:44

finde ein ticket auch zu wenig meine bekannten haben garkein internet und müssen schon immer wo anders mitbestellen bei ein ticket bleiben die auf der strecke :(

Muecke
Beiträge: 8
Registriert: Do 1. Sep 2011, 15:45

Re: Fazit

Beitrag von Muecke » Do 1. Sep 2011, 15:50

wir kommen aus nordfriesland auch wir meine kollegen
finden es auch nur ein ticket bestellen können,
das finden wir gar nicht gut, wie gesagt haben
nicht alle einen Rechner zu hause!!!!

ollifreund
Beiträge: 130
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 19:45

Re: Fazit

Beitrag von ollifreund » Do 1. Sep 2011, 16:55

BassFreund hat geschrieben:Was mir bei dem Fazit fehlt, ist eine Stellungnahme der Fusion Crew zu dem nächtlichen Beschallungs-Konzept. Ich fand das es dieses Jahr Nachts einfach viel zu leise gewesen ist. So macht Electro und auch andere Musikrichtungen für mich keinen Spaß. Wenn man behördlichen Auflagen unterlegen ist, so finde ich das man diese auch gerne mal kommunizieren kann. Oder sieht es so aus das dieses Thema komplett an der Fusion Crew vorbeigegangen ist? Vielleicht kann man ja auch für das nächste Jahr mal darüber nachdenken die Feierpausen in die Nacht zu verlegen, um am Tag die Stunden wo man voll aufdrehen darf auch komplett auszunutzen. Schliesslich bin ich auf einem Musikfestival, dem Besten nach meiner Meinung, und nicht auf einer Podiumsdikussions-Veranstaltung. Dicke geile Anlagen werden aufgebaut, doch ausgereizt werden diese nicht. Verstehe ich nicht und hoffe das sich die Fusion Crew auch mit diesem Thema auseinandersetzt.
/sign

nicaido
Beiträge: 114
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 15:50

Re: Fazit

Beitrag von nicaido » Fr 2. Sep 2011, 12:32

sorry, aber die lautstärke nachts war ok und mir manchmal auch persönlich zu laut. wenn du an der turmbühne nachts stehst, hörst du doch alles was du hören willst und kannst dazu tanzen? mir war leider zum teil der bass viel zu krass, viel musik, die von details lebt war nach gewisser zeit nur noch bass und das klingt scheiße.
wenn du laute musik brauchst, dann zieh dir eigene kopfhörer an und beschalle deine ohren bis sie bluten wenn dir das gefällt.
dazu kommt noch, dass wohl ohne die lautstärkeauflage es eine fusion evtl nicht mehr geben kann. das festival gelände liegt nun mal nicht auf einer schallisolierten insel und es gibt in der nähe auch menschen die arbeiten müssen am nächsten morgen oder kleine kinder die schlafen sollen, hiermit meine ich nicht unbedingt nur die Kinder von der Familyspace sondern auch Kinder aus der Nachbarschaft. ja ich weiß, die Fusion findet nur einmal im Jahr statt da sollen sich die Anwohner nicht so anstellen. aber ist es nicht die praktizierte Toleranz die das leben schöner macht?

für weniger bass und mehr schönen sauberen klang!

Nicaido

Gesperrt