Instagram / Social Media und die Fusion

DieEnteMedusa
Beiträge: 2126
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von DieEnteMedusa » Di 5. Mär 2019, 16:41

Bei den meisten: „Guckt mal, ich bin toll, ich bin auf der Fusion“.

Reine Selbstdarstellung.....
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

Koalafish
Beiträge: 87
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 09:51

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von Koalafish » Di 5. Mär 2019, 17:04

Im aktuellen Newsletter bittet der Kultorkosmos erstmalig (!) konkret darum, keine Fotos auf den Floors zu machen. Daran werde ich mich selbstverständlich auch halten. Ein Verbot ist das allerdings nicht. Der bisherige Text aus dem Guide lautet:
Natürlich könnt ihr eure Erlebnisse für den privaten Gebrauch fotografisch festhalten, allerdings finden wir es unschön, wenn jeder mit ner Kamera rumläuft und meint, das Erlebte auf seinem Mikrochip mit nach Hause tragen zu können. Wir können auch gut verzichten auf Tausende von schlechten Photos und langweiligen Filmchen, die kurz nach dem Festival auf Flickr und YouTube erscheinen und die wirklich keiner sehen will.

Wir bitten wir euch an dieser Stelle eindringlich mit euren Fotos und Filmchen verantwortungsbewusst umzugehen, so dass das Recht am eigenen Bild gewahrt wird.
Keep the good memories in your heart - not on a chip!
Da steht nirgends, dass Fotografieren nicht erlaubt ist. Und streng genommen bezieht sich das nicht gewünschte auf das Veröffentlichen von "schlechten Photos und langweiligen Filmchen" - nicht auf gute ;)

Das Recht am eigenen Foto sollte immer gewahrt bleiben. Aber ich sehe nach wie vor keine Veranlassung, meine Kamera nicht auch weiterhin zu benutzen.
von Xilëf » Di 5. Mär 2019, 17:32
Aber mal ganz blöd gefragt was bringt es einem Bilder auf Sozialenmedien zu veröffentlichen?
In der Regel nichts, aber um mal ein Beispiel zu nennen:
Ich habe vor Jahren dieses Foto von der Charon Installation auf Flickr veröffentlicht.
Bild
Daraufhin wurde ich von Peter Hudson, der das Ding gebaut hat, angeschrieben, ob er das Foto für seinen Katalog verwenden darf. Darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut und er offenbar auch. Wo da jetzt das Problem sein soll, ist für mich unverständlich.

Xilëf
Beiträge: 38
Registriert: So 6. Jan 2019, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von Xilëf » Di 5. Mär 2019, 19:16

Gut das mag ein Einzelfall sein wie es bei dir gelaufen ist... würde es nur solche Fotos geben hätte ich auch nicht so ein Problem damit (bei deinem Foto ist ja keiner zu erkennen) aber in den meisten Fällen geht es wie DieEntenMedusa schon geschrieben hat um Selbstdarstellung ohne Rücksicht auf andere und das finde ich einfach nur erbärmlich...
Ich hab das schon gehabt das ich Fotos gefunden habe wo ich drauf war, wo ich grade in einer ungünstigen Verfassung war...
Finde ich einfach scheisse, du würdest doch auch so empfinden Koalafish oder?
FUSIONBLEIBT

wasauchimmer
Beiträge: 18
Registriert: Di 20. Feb 2018, 17:15

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von wasauchimmer » Di 5. Mär 2019, 20:54

Xilëf hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 19:16
Gut das mag ein Einzelfall sein wie es bei dir gelaufen ist... würde es nur solche Fotos geben hätte ich auch nicht so ein Problem damit (bei deinem Foto ist ja keiner zu erkennen) aber in den meisten Fällen geht es wie DieEntenMedusa schon geschrieben hat um Selbstdarstellung ohne Rücksicht auf andere und das finde ich einfach nur erbärmlich...
Ich hab das schon gehabt das ich Fotos gefunden habe wo ich drauf war, wo ich grade in einer ungünstigen Verfassung war...
Finde ich einfach scheisse, du würdest doch auch so empfinden Koalafish oder?
Also wie gesagt ich bin auch gegen das Fotografieren, aber hier höre ich auch eine gewisse Doppelmoral raus. Das Konsumieren ist von offizieller Seite auch nicht gerade erwünscht. Auf genau diesem Punkt wird hier ja in Hinsicht auf die Fotos argumentiert. Ich denke man sollte einfach jedem seine Freiheit lassen, solange dieser nicht in die einer anderen Person eindringt und dann eben drauf hinweisen :) meine Meinung

MikalNight
Beiträge: 2
Registriert: Sa 2. Mär 2019, 08:59

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von MikalNight » Di 5. Mär 2019, 23:16

Irgendwie würde mich das Fotos mit deinem ungünstigen Moment jetzt schon interessieren...
In der Regel stell ich mir aber vor, wenn jemand ein Foto auf einem Festival macht, sehe ich tanzende glückliche (evtl. betäubte - aber wer sieht auf dem Foto schon den Unterschied) Menschen (inklusive dem der fotografiert).
Ich find's ja auch nicht gut wie sich unsere Gesellschaft entwickelt. Leider "kommunizieren" wir heute so. Heißt ja Soziale Netzwerke (und offensichtlich seid ihr auch dabei, sonst würdet ihr es gar nicht mitbekommen). Deswegen finde ich Selbstdarstellung schon etwas hart. Natürlich gibts den ein oder anderen, der dies tut.
Und übrigens wie viele lesen tatsächlich den Newsletter?
Wenn es wirklich gewünscht ist, dass niemand fotografiert, muss KK nicht nur darauf hinweisen sondern es verbieten (mit Handy kommt keiner rein) oder die Kameras abkleben (den ein oder anderen Supporter wird sich denke ich finden lassen ;) oder? ). Was anderes fällt mir nicht ein.

Xilëf
Beiträge: 38
Registriert: So 6. Jan 2019, 14:56
Wohnort: Hamburg

Re: Instagram / Social Media und die Fusion

Beitrag von Xilëf » Mi 6. Mär 2019, 08:40

Hab dir ne pn geschickt
FUSIONBLEIBT

Antworten