Workshops Darknet, sichere Kommunikation und soziale Netze

Antworten
LittleAlex
Beiträge: 2
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 19:48

Workshops Darknet, sichere Kommunikation und soziale Netze

Beitrag von LittleAlex » Mi 19. Jun 2019, 19:55

Während es in anderen Bereichen wie Umweltschutz, hirarchiefreiem Zusammenleben oder gewaltfreier Kommunikation viele Diskussionen und auch ein ausgeprägtes Bewusstsein um die Wichtigkeit gibt, trifft das leider nicht auf die digitale Welt zu. Dabei durchdringt diese unsere Leben in sehr vielen Bereichen und bestimmt unsere Wahrnehmung von Realität maßgeblich. Viel zu viele Menschen benutzen unbedarft und kritiklos Dienste von Großkonzernen, oft aus reiner Bequemlichkeit, die in einem Maße ausspionieren und manipulieren, wie es in der Geschichte der Menschheit ohne Beispiel ist. So lange diese Datensammelei weitergeht, werden die Datenberge weiterwachsen. Staatliche Stellen verschaffen sich Zugang zu diesen Daten und haben dadurch Überwachungsmöglichkeiten, die selbst legendären Überwachungsorganisationen wie der Stasi nicht zur Verfügung standen. Was aus diesen Daten herausgelesen wird ist letztlich nur eine Frage was in die Suchmaske eingegeben wird und im Zeitalter des Sicherheitswahns muss man davon ausgehen, dass praktisch jedes nonkonforme Verhalten verdächtig ist oder bald sein wird.
Es wird Zeit sich dem Bewusst zu werden und vor allem zu entziehen. In den Workshops wollen wir zeigen, dass das gar nicht so schwer ist.


Wokshops

Die Workshops sollen im Umfeld des Internetcafes der Oase stattfinden. Alle Workshops sollen mehrmals täglich stattfinden, so dass niemand wegen gleichzeitig stattfindenden Veranstaltungen etwas verpasst. Der Zeitplan hängt am Internetcafe aus.

LittleAlex
Beiträge: 2
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 19:48

Re: Workshops Darknet, sichere Kommunikation und soziale Netze

Beitrag von LittleAlex » Mi 19. Jun 2019, 19:57

Und hier noch eine Liste der Workshops, die wir anbieten werden:

Darknet

Das Darknet gilt als fast mystischer Ort, um den sich viele Legenden ranken und auf den nur Eingeweihte Zugriff haben. Dabei ist es weder illegal, noch sonderlich schwer und erst recht nicht gefährlich darauf zuzugreifen. Im Gegenteil, mit zunehmender Kommerzialisierung des Internets, Uploadfilter und anderer Zensur- und Überwachungsmaßnahmen wird mittelfristig nichts anderes übrig bleiben als linke und alternative Kommunikations- und Informationsdienste in das Darknet zu verlegen. Es ist höchste Zeit sich mit diesem Thema zu befassen!
In dem Workshop wollen wir eine kurze Einführung in die dahinterliegende Technologie, die Benutzung des Tor-Browsers und weitergehende Verhaltenstips beim Onlineshopping und dem Auffinden von Informationen geben.

Zeit ca. 45-60min


Kommunikation und soziale Netzwerke

Es gibt Alternativen zu Facebook, Twitter, WhatsApp und Co. Wir müssen sie nur benutzen. In den letzten Monaten haben zwei Dienste gezeigt, dass sie das Zeug haben den Großen in Sachen Social Networks Paroli zu bieten. Neben einfach zu benutzenden Clients haben sie den großen Vorteil dezentral zu sein. Wer will kann auch seinen eigenen Server betreiben und so den Datenschutz in die eigene Hand nehmen.

Matrix

Ein Messenger ähnlich WhatsApp, Signal oder Threma mit moderner Verschlüsselung und Clients für alle gängigen Plattformen (Android, iPhone, Linux, Windows, Mac, Webbrowser). Diverse soziale und politische Gruppen betreiben bereits eigene Server, so dass man nicht mehr Großkonzernen ausgeliefert sein muss.

Mastodon

Ein Mix aus Facebook und Twitter, aber irgendwie mehr als das. Wie Matrix handelt es sich um ein dezentrales Netzwerk und es gibt gut benutzbare Clients für Smartphones und Computer.



Tails - Ed Snowdens bevorzugtes Betriebssystem

Einfach zu benutzendes Live-Linux mit Schwerpunkt Datenschutz und Anonymität (Ergänzung zum Darknet-Workshop)

Zeit ca. 45-60min


Kommunikation off the grid: Briar

Messengerdienste wie Signal, WhatsApp usw. haben einen entscheidenden Nachteil. Unabhängig von ihrer Verschlüsselung, der man vertrauen kann oder besser nicht, haben sie eine zentrale Infrastruktur, an der nicht nur Metadaten (Wer kommuniziert mit wem usw) anfallen, sondern auch Manipulationen (Mitlesen, Veränderung oder Zurückhalten von Nachrichten) vorgenommen werden könnten und das sowohl durch den Betreiber, als auch Behörden oder Dritte, die sich Zugang zu dieser Infrastruktur verschafft haben. Die letzten Vorstöße des Heimat-Horsts gehen genau in diese Richtung. Ausser zur Überwachung braucht man diese zentralistische Infrastruktur nicht, wenn man miteinander Nachrichten austauschen möchte.
Ein weiteres Problem ist, dass es immer wieder vorkommt, dass die Infrastruktur und die Internetverbindung bei Großereignissen ausfällt, sei es weil Behörden die Internetverbindung bei Demos kappen, das Funknetz wegen Überlastung zusammenbricht oder bei Festivals auf der grünen Wiese nicht ausgebaut ist. Briar hat deswegen die Möglichkeit, dass die Nachrichten zwischen den Geräten über Bluetooth oder Wifi weitergeleitet werden und so eine unzensierbare und robuste Kommunikationsinfrastruktur entsteht. Ebenso ist ein "Aufrollen" einer Kommunikationsstruktur nicht mehr möglich, wenn ein Telnehmer kompromittiert wurde und über diesen alle anderen Teilnehmer ermittelt werden.
Was kompliziert klingt vereinigt Briar in einer einfach zu benutzenden App, die wir an dieser Stelle zeigen wollen. Es ist möglich dezentrale und überwachungsfreie Netze zu bauen, ohne einen technischen Background zu haben. Alles, was gebraucht wird, ist ein Smartphone. Wir hoffen, damit ein Kommunikationsnetz auf der Fusion und hoffentlich auch darüber hinaus aufzubauen, welches niemanden gehört und von allen benutzt werden kann, ohne dass jemand euch bespitzelt. Wenn genug mitmachen, wird es möglich sein, sich auf der Fusion auch ohne Internetzugang gegenseitig Nachrichten zu schicken oder öffentliche wie auch geschlossene Chatgruppen einzurichten.

Zeit ca. 30min

Rudolf Rocker
Beiträge: 88
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 12:00

Re: Workshops Darknet, sichere Kommunikation und soziale Netze

Beitrag von Rudolf Rocker » Mi 19. Jun 2019, 20:49

Coole Sache! Ich werde versuchen, möglichst viele Vorträge mitzunehmen. Stehen schon die Uhrzeiten für die Vorträge fest?

freq
Beiträge: 2647
Registriert: Di 17. Mai 2011, 08:24

Re: Workshops Darknet, sichere Kommunikation und soziale Netze

Beitrag von freq » Mi 19. Jun 2019, 20:58

Spannende Themen!

Ich habe in den vielen Fusionsjahren noch keinen Workshop mitgenommen, aber dieses Jahr werde ich es mal probieren 8-)

mista
Beiträge: 12
Registriert: Mi 2. Mär 2016, 20:36
Wohnort: Nürnberg

Re: Workshops Darknet, sichere Kommunikation und soziale Netze

Beitrag von mista » Mi 19. Jun 2019, 21:03

Rudolf Rocker hat geschrieben:
Mi 19. Jun 2019, 20:49
Coole Sache! Ich werde versuchen, möglichst viele Vorträge mitzunehmen. Stehen schon die Uhrzeiten für die Vorträge fest?
Die Uhrzeiten stehen auch in der timetable https://timetable.fusion-festival.de
I love pasta mista.

Antworten