Warum Kindertheaterfestival? Warum gab es dieses mal so wenig Artistik und spektakulär groteskes? Meinungen bitte!

Antworten
kopiekopie
Beiträge: 1
Registriert: Fr 13. Sep 2019, 01:16

Warum Kindertheaterfestival? Warum gab es dieses mal so wenig Artistik und spektakulär groteskes? Meinungen bitte!

Beitrag von kopiekopie » Fr 13. Sep 2019, 01:39

Insgesamt war meine 5. at.tension wiedertoll, aber im Vergleich zu den Vorjahren recht langweilig.
Was mich in den letzten Jahren jedoch herausragend begeistert hatte waren die großen Artistik-Produktionen, die Inszenierung von S.T.A.L.K.E.R. auf der Turmbühne, die Rad-Seiltanz-Nummer auf der Landebahn, die Endzeit Fischwesen-Mutanten, Die Klanginstallationen von Al1&Ant1 auf der Datscha, Die Musik-Artistikshow Incubus (nicht sicher ob des namens), der Skelleton, die Trash-Stuntshow, die Tesla-Spulen-Show, Das Feuerorgelkonzert, der Kaleidoskop-Fisch, die Hamletmaschine-maschine und vieles weiteres aufwendiges und teils groteskes.
Leider fallen mir die zumeist abstrakten Namen nichtmehr ein jedoch deckt sich mein Erleben mit dem vieler Leute mit denen ich darüber redete.
Toll finde ich das Konzept insgesamt Kinderfreundlicher zu gestalten um jungen Eltern den Festivalbesuch zu erleichtern.
Schade finde ich jedoch, dass sich das Programm (hierdurch) extrem kindgerecht gestaltet hat.
Sämtliche Produktionen die ich gesehen hab waren auf dem Niveau von Kindertheater und insgesamt nicht wirklich anspruchsvoll.
Unabhängig von Tageszeit und Altersempfehlung im Programmheft. Einige Produktionen waren zulassungsbeschränkt in Zelten obwohl sie problemlos auch outdoor hätten stattfinden können.
Wirklich Spektakuläres fehlte mir gänzlich und das waren für mich bislang die eindrucksvollen Produktionen.
Ja, es gab sehr viel mehr Spielorte fette Konzerte und einzigartige Darbietungen, ohne Frage, aber warum fand so wenig wirklich ungewöhnliches statt, was das Festival so einzigartig macht?
Haben meine doch zahlreichen Freund*Innen und Bekannten mit denen ich sprach und ich solches einfach verpasst?
Gibt es Gründe verstörendes auszusparen? wenn ja, welche?
Wird dies so bleiben?
Bitte erzählt doch mal was Ihr dazu meint.
Danke

Llanera
Beiträge: 1
Registriert: Sa 14. Sep 2019, 07:44

Re: Warum Kindertheaterfestival? Warum gab es dieses mal so wenig Artistik und spektakulär groteskes? Meinungen bitte!

Beitrag von Llanera » Sa 14. Sep 2019, 07:48

Sehr schade, in der Tat.
Kindertheater ist wunderbar, aber es soll nicht zu Lasten der inhaltlichen Tiefe anderer Stücke gehen –- das eine schließt das andere ja auch nicht aus. Schlechtes Theater gibt es weiß Gott genug.
Ich würde mich auch über eine Stellungnahme freuen.

aeugler
Beiträge: 3
Registriert: So 6. Mai 2012, 15:05

Re: Warum Kindertheaterfestival? Warum gab es dieses mal so wenig Artistik und spektakulär groteskes? Meinungen bitte!

Beitrag von aeugler » Sa 14. Sep 2019, 15:43

So sehr es uns im Herzen wehtut, müssen wir berichten, dass wir das gleiche Gefühl hatten.
Das Abstrakte und Kuriose hat uns dieses Jahr auch gefehlt. Natürlich gab es den Slow Park, die Kartoffelperformance am roten Platz und ein paar neue Feuerskulpturen. Aber die abstrakten Installationen oder „Happenings“ wie z.B. die Performance letztes Jahr am Kran hat unserer Gruppe auch gefehlt (Adhok war dazu kein Vergleich, wenn auch großartig).
Dafür gab es sehr viel mehr Familienprogramm. Per se auch nicht schlecht, aber eben nicht interessant für uns.

Ich will jetzt nicht das Meckern anfangen, aber 2 Anmerkungen haben wir noch.
Wir fanden den „versteckten“ Standort vom Conti:nu sehr schade.
Genauso war es sehr schade, dass sich in diesem Jahr die Feuerkugel hinten bei Frau Tikashi gedreht hat. Es war sicher ein riesiger Aufwand den Motor dort anzubringen und Strom zu verlegen. Aber die intime Stimmung, die uns in der Vergangenheit dort zum Verweilen gebracht hat, war irgendwie futsch und eher unruhig...

Natürlich war es trotzdem ein großartiges Festival und wir hatten sehr sehr viel Spaß, haben 18 verschiedene Produktionen gesehen und unendlich dankbar für die großartige Organisation.

Tanzbar
Beiträge: 8
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 04:22

Re: Warum Kindertheaterfestival? Warum gab es dieses mal so wenig Artistik und spektakulär groteskes? Meinungen bitte!

Beitrag von Tanzbar » Sa 14. Sep 2019, 16:59

Ich weiss es nicht, könnte mir aber gut vorstellen, dass das reduzierte Angebot von "anspruchsvollen" Produktionen an den
Vorkommnissen von diesem Frühjahr lag. Das unsägliche Verhalten und die ernstzunehmenden Umstände, dass ein Polizeipräsident und
ein Teil der ihm blind gehorchenden Behörden versucht haben die Fusion zu verhindern, hat extrem viel Kräfte gebunden und absorbiert.
Vermutlich hat das ganze Prozedere auch viel Geld gekostet. Da die At.tension finanziell sehr von der Fusion subventioniert wird, kann es gut
sein, dass dieses Jahr einfach kein Geld und Kraft für grosse Aufführungen da waren.

Das das Conti:nu-Zelt etwas abseits lag könnte damit zu tun haben, dass es für die Verständlichkeit der Veranstaltungen besser ist, wenn sie akustisch
nicht von andern Spielstätten gestört werden.

Ich gehe davon aus, dass wir im Fazit mehr dazu erfahren werden.

Trotzdem war es eine super schöne Zeit und ich hatte viel Freude an den gesehenen und miterlebten Aufführungen und Veranstaltungen!

Antworten