wird die fusion stattfinden?

DieEnteMedusa
Beiträge: 2156
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: wird die fusion stattfinden?

Beitrag von DieEnteMedusa » Fr 26. Mär 2021, 10:23

ulix hat geschrieben:
Fr 26. Mär 2021, 10:07
Dass die bundesdeutsche Gesundheitspolitik seit Jahrzehnten, u.a. dank Privatisierungsbestrebungen, Profitausrichtung, Unterwerfung unter Marktlogik und anderem Unsinn eine Katastrophe ist, ist jetzt auch kein großes Geheimnis und sollte überall außer im neoliberalen Milieu soweit Konsens sein.
Gar keine Frage.

Es ging mir auch nicht darum, sondern um dieses, üblicherweise auch der Querdenker-Ecke kommende, Narrativ, dass auf der einen Seite das Gesundheitssystem kurz vor dem Kollaps stehen würde, und auf der anderen Seite aber 20 Krankenhäuser geschlossen wurden.

Diese 20 Krankenhäuser wurden auch geschlossen, aber auch der Bundesrechnungshof erwähnt eben nicht, dass ein Großteil davon durch Neubauten oder Erweiterungen bestehender Kliniken ersetzt wurde, und dadurch eben kaum ein Bett verloren gegangen ist.
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

ulix
Beiträge: 105
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 04:47

Re: wird die fusion stattfinden?

Beitrag von ulix » Fr 26. Mär 2021, 10:38

Kann sein, aber wo? Halt nicht dort. Auch bei den Krankenhäusern findet also eine "Stadtflucht" statt, da die kleineren Kliniken auf dem Land halt "nicht wirtschaftlich" sind.

unpaid_employeah
Beiträge: 5
Registriert: Di 6. Okt 2020, 21:43

Re: wird die fusion stattfinden?

Beitrag von unpaid_employeah » Fr 26. Mär 2021, 10:55

Ganz allgemein möchte ich meinen Dank an die Fusion-Crew loswerden.
Ich halte es für einen großen Verdienst, in dieser oft schwermütigen Zeit solch ein zukunftsgewandtes Konzept zu erstellen.
Ich drücke die Daumen und bin gespannt, wie wir den schönste Auszeit des Jahres verbringen werden.

Bleibt positiv und progressiv :D

divergenz
Beiträge: 303
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 11:03

Re: wird die fusion stattfinden?

Beitrag von divergenz » Fr 26. Mär 2021, 10:59

Haha schon krass wieviele Spezialisten es hier gibt :lol:
ulix hat geschrieben:
Fr 26. Mär 2021, 10:07
[...]
Außer eine über doppelt so hohe Sterblichkeit bei den Alten. Die erste Welle hat richtig reingeschlagen, und immer noch ist die Sterblichkeit dort 1,5x so hoch wie in Deutschland, obwohl man mittlerweile auch dort sehr ähnliche Maßnahmen eingeführt hat wie im Rest Europas. Den schwedischen Sonderweg gibt es nicht mehr wirklich, denn er ist krachend gescheitert.
Also was die Sterblichkeit bei Erkrankten angeht, sind das in Deutschland 1,6 mal mehr [1]. Also sorry so ist deine Aussage schwer nachzuvollziehen. Jetzt gibt es in Schweden natürlich 2,28 mal mehr Erkrankte und die Lieferung der Todeszahlen hängt gerne mal 4 Wochen hinterher

Hast du ne Quelle für die Aussage mit den Alten, das würde mich sehr interessieren.

Der Konsens scheint hier auf jeden Fall zu sein dass es keinen gibt, also lasst uns Feiern!

[1] https://www.ecdc.europa.eu/en/cases-2019-ncov-eueea

ulix
Beiträge: 105
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 04:47

Re: wird die fusion stattfinden?

Beitrag von ulix » Fr 26. Mär 2021, 11:22

Deutschland:
66.000 Tote über 70-Jährige bei 83 Millionen Einwohnern (Stand 23.3.21) = 795 Tote über 70 pro Million Einwohner

Schweden:
12.000 Tote über 70-Jährige bei 10,5 Millionen Einwohnern (Stand 17.3.21) = 1142 Tote über 70 pro Million Einwohner

Demographie noch nicht eingerechnet, aber die Bevölkerungsstruktur sieht ähnlich aus wie in Deutschland (Überalterung, Pilzform statt Pyramide, etc.). Die schwedische Bevölkerung ist sogar etwas jünger, weshalb man eigentlich erwarten sollte dass Covid auch bei den Äteren weniger stark reinhaut. Haut aber immer noch 1,5x so stark rein.

https://www.statista.com/statistics/110 ... ge-groups/
https://de.statista.com/infografik/2375 ... ach-alter/

Anfangs war das Missverhältnis noch krasser, da starben auch mehr als 2x so viele Alte wie in Deutschland. Schweden musste dann aber schnell lernen, dass sein Sonderweg gescheitert ist, weshalb davon nicht mehr viel übrig ist und sich die Zahlen entsprechend annähern.

Das bedeutet natürlich nicht, dass alle Lockdown Maßnahmen und Einschränkungen in Deutschland sinnvoll wären.

Zum Thema nochmal: Fusion wird auf keinen Fall stattfinden. Wenn Deutschland mit dem Impfen schneller wäre, könnte man Hoffnung haben.

Ivold
Beiträge: 10
Registriert: Fr 26. Mär 2021, 11:11

Re: wird die fusion stattfinden?

Beitrag von Ivold » Fr 26. Mär 2021, 11:41

Aufrichtige Querdenker,

das lassen wir uns doch nicht gefallen. Die Fusion treibt die NWO voran und will uns zu Tests, Impfen und anderem Unsinn zwingen. Ich sage: nicht mit uns!!!! Lasst uns der Fusion aus Protest fernbleiben, nicht nur in diesem Jahr sondern für immer. Und lasst uns auch andere Raves boykottieren!!! Die werden schon sehen wo die bleiben ohne unsere in der progressiven Szene wirklich voll wichtige Existenz und so!!!

soe
Beiträge: 38
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 16:41

Re: wird die fusion stattfinden?

Beitrag von soe » Fr 26. Mär 2021, 11:43

Honkytonk hat geschrieben:
Do 25. Mär 2021, 13:38
soe hat geschrieben:
Do 25. Mär 2021, 00:58
Ich werde bei diesem Testwahn nicht mitmachen, ich lehne Diskriminierung aufgrund des Gesundheitsstatus ab.
Easy Lösung: Dann bleib weg. Wem ein kurzer Test für die Sicherheit seiner Mitmenschen zuviel ist, der verhält sich auch sonst so asozial das es nur Stress gibt. Falls du doch kommst kack ich in deinen Schlafsack. Ich mache nämlich bei diesem Toilettenzwang nicht mit und lehne Diskriminierung aufgrund der Kackwahl ab. Und damit kommst du, angesichts der Gefahr die du darstellst, noch gut weg.
soe hat geschrieben:
Do 25. Mär 2021, 00:58
Es ist mein Körper, ich allein entscheide ob ich eine Diagnose annehme. Das lasse ich mir nicht aufdrücken.
Ja es ist dein Körper. Und mit dem willst du andere Menschen bis zum Tode bedrohen. Und im Übrigen ist es nicht deine Entscheidung ob du eine Diagnose "annimmst". Diagnosen existieren unabhängig davon ob man sie annimmt oder nicht. Wenn du einen Weg gefunden hast das zu umgehen, dann immer her damit. Auf der Krebsstation werde ich viel Freude damit auslösen wenn ich ihnen zeigen kann wie sie einfach ihren Krebs besiegen können indem sie die Diagnose nicht annehmen. /sarcasm
Hier die musikalische Aufarbeitung des dahintersteckenden philosophischen Problems :lol:

The Trolley Problem (a song) - Music Meets Philosophy

https://www.youtube.com/watch?v=IPzNrg87jZQ

Pladde
Beiträge: 273
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:48

Re: wird die fusion stattfinden?

Beitrag von Pladde » Fr 26. Mär 2021, 12:02

Ivold hat geschrieben:
Fr 26. Mär 2021, 11:41
Aufrichtige Querdenker,

das lassen wir uns doch nicht gefallen. Die Fusion treibt die NWO voran und will uns zu Tests, Impfen und anderem Unsinn zwingen. Ich sage: nicht mit uns!!!! Lasst uns der Fusion aus Protest fernbleiben, nicht nur in diesem Jahr sondern für immer. Und lasst uns auch andere Raves boykottieren!!! Die werden schon sehen wo die bleiben ohne unsere in der progressiven Szene wirklich voll wichtige Existenz und so!!!
Für diesen Schwachsinn hast du dich jetzt extra angemeldet? Es liest sich wie Satire, aber ich befürchte das du es ernst meinst...
Zuletzt geändert von Pladde am Fr 26. Mär 2021, 12:12, insgesamt 1-mal geändert.

divergenz
Beiträge: 303
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 11:03

Re: wird die fusion stattfinden?

Beitrag von divergenz » Fr 26. Mär 2021, 12:11

ulix hat geschrieben:
Fr 26. Mär 2021, 11:22
https://de.statista.com/infografik/2375 ... ach-alter/
Also der Artikel sagt dass 89% der Coronatoten in Deutschland 70+ waren.
Und aus dem Artikel:
ulix hat geschrieben:
Fr 26. Mär 2021, 11:22
https://www.statista.com/statistics/110 ... ge-groups/
geht hervor dass in Schweden 90,7% der Coronatoten 70+ waren.

Ah ich verstehe: Du schaust dir die Sterblichkeit auf die Gesamtbevölkerung an (Schweden: 1,42 mal mehr als Deutschland), ich schaue mir die Sterblichkeit bezogen auf Erkrankte an (Deutschland: 1,61 mal höher als Schweden).

Sehr hilfreich für die Politik, kann man sich die Statistik raussuchen die den höchsten Feel-Good Vibe hat :lol: ("In Deutschland ist die Erkrankung an Covid19 1,6 mal tödlicher" versus "In Schweden Sterben auf die Gesamtbefölkerung bezogen 1,4 mal mehr Leute")

Sollte man sich nicht eigentlich die Übersterblichkeit in der Gesamtbevölkerung anschauen? Und wie gewichtet man Faktoren wie Spaßeinbussen? Meine Omma is 87, die riskiert eher drauf zugehen als Ihre Kindeskinder nicht zu sehen. Sollte man ihr das verwehren mit Gedanke darauf, dass die das Krankenhaus dann blockiert? Da sind wir dann schnell in einer politisch problematischen Ecke:-)

Naja die Neoliberalisten wirds freuen, alle die aus deren Augen nur für Kosten stehen sind Risikogruppe.
Krasse Welt.

DieEnteMedusa
Beiträge: 2156
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: wird die fusion stattfinden?

Beitrag von DieEnteMedusa » Fr 26. Mär 2021, 12:21

Die Übersterblichkeit ist sowieso nur bedingt aussagekräftig, da es diesen Winter aufgrund von Hygienemaßnahmen, Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen etc deutlich weniger Grippefälle gab und somit auch deutlich weniger Grippetote.
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

Antworten