Fusion DJs auf Plague Raves

Antworten
TechnoTier
Beiträge: 10
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:37

Fusion DJs auf Plague Raves

Beitrag von TechnoTier » Mi 28. Apr 2021, 17:56

Hallo zusammen,

in den letzten Monaten erschienen in den sozialen Medien immer wieder Videos von namhaften DJs auf sogenannten "Plague Raves", in Tansania, Mexiko oder Indien. Länder, in denen solche Großveranstaltungen dank lockerer Coronapolitik möglich sind, gleichzeitig aber eine rasante Verbreitung des Virus zu einer humanitären Katastrophe führen könnte (siehe Indien).

Ich bin froh, dass nun endlich auch vermehrt kritisch darüber berichtet wird, und diese Aktionen von anderen Künstler:innen der Technoszene angeprangert werden.
So enttäuscht man über den Egoismus und die Geldgeilheit dieser DJs sein kann, man sollte sich bewusst machen, dass dies nur die Spitze dieses schon immer dagewesenen, aber trotzdem wachsenden Business-Phänomens in der Techno Szene zu sein scheint. Um Geldsorgen wird es sich bei diesen DJs wohl kaum handeln.

So weit, so gut. Ist ja eigentlich auch nichts Neues.
Noch enttäuschender war es jedoch zu sehen, dass auch DJs am Start waren, die bereits auf der Fusion aufgetreten sind.
Mit dabei waren beispielsweise Dirty Doering, Solomun oder die Adana Twins.
Bleibt nur zu hoffen, dass Künstler:innen, die während der Pandemie aus Profitgier die Verbreitung des Virus in den sowieso schon getroffenen Entwicklungs- und Schwellenländern billigend in Kauf genommen haben, während alle vernünftigen Menschen zuhause aus Solidarität weitgehend auf Kontakte verzichtet haben, in Zukunft nicht mehr auf der Fusion (wann auch imme diese sein mag) zu sehen sein werden.
Jedoch sei auch hier anzumerken, dass auch auf der Fusion die Zahl der DJs, die generell in den Bereich Business Techno einzuordnen sind, nicht gerade klein ausfällt.

Hier der Artikel von der TAZ:
https://taz.de/Plague-Raves-in-der-Coro ... /!5763339/

Ich bin gespannt auf eure Meinungen zu diesem Thema.
Viele Grüße und hoffentlich bis bald!

https://twitter.com/businessteshno/stat ... 36/photo/1
Zuletzt geändert von TechnoTier am Do 29. Apr 2021, 14:33, insgesamt 2-mal geändert.

divergenz
Beiträge: 303
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 11:03

Re: Fusion DJs auf Illegalen Raves

Beitrag von divergenz » Do 29. Apr 2021, 08:58

TechnoTier hat geschrieben:
Mi 28. Apr 2021, 17:56
[...]namhaften DJs auf Illegalen Raves, sogenannte "Plague Raves", in Tansania, Mexiko oder Indien. Länder, in denen solche Großveranstaltungen dank lockerer Coronapolitik möglich sind
Also wenn die nach lokalem Recht möglich sind, sind die doch nicht illegal?

Ja gute Sache drüber zu diskutieren. Denke der Effekt von Patentschutz auf Vaccin welcher die die ärmeren Länder und alten Kolonien von Impfungen quasi ausschließt ist jedoch zynischer.

Schwieriges Thema, alle Nerven liegen blank. Wir haben das letzte Jahr ganz normal weitergefeiert (max 20 Personen aber, mehr kenn ich auch nicht), weil wir eh isoliert wohnen, uns vorher isoliert haben und es unsere Gesetzgebung halt hergibt dass wir das nach eigenem Ermessen beurteilen dürfen.
In Deutschland illegal, hier kein Problem.

TechnoTier
Beiträge: 10
Registriert: So 7. Jul 2019, 15:37

Re: Fusion DJs auf Plague Raves

Beitrag von TechnoTier » Do 29. Apr 2021, 09:22

Ja du hast Recht, ich habs mal angepasst und den Begriff "illegal" rausgenommen.
Aber trotzdem, egal ob legal oder illegal, man startet bei einer weltweiten Pandemie keine Raves mit mehreren hundert oder tausend Leuten in einem Entwicklungsland.

Ich weiß nicht wo du lebst, aber wenn man mal ne Party im kleinen Kreis veranstaltet und die aktuelle Coronasituation das dort hergibt, unabhängig von den geltenden Regeln, spricht meiner Meinung nach nichts dagegen :)

ifindoubtlove
Beiträge: 88
Registriert: Do 2. Jul 2015, 13:54

Re: Fusion DJs auf Plague Raves

Beitrag von ifindoubtlove » Fr 30. Apr 2021, 12:29

Ich finde das aus mehreren Gründen unmöglich. Die Pandemie ist nur der zweite davon. Der erste war schon vor Corona so. Wie kann ein normal denkender Mensch es für ok halten in Zeiten der sich anbahnenden Klimakatastrophe zu einem Rave nach Mexiko, Tansania, etc. zu jetten? Ich finde das geht gar nicht.

Und dann inmitten der Pandemie dadurch sowohl die Menschen in diesen Ländern als auch die Menschen zuhause zu gefährden kommt da noch dazu. Das kann man doch guten Gewissens nur machen wenn man querdenkerhaft die Pandemie verleugnet oder sich so abschiesst das man nicht mehr drüber nachdenkt.

Auf die von Dir genannten DJs kann ich eh verzichten. Meine besten Momente auf Festivals hatte ich selten bei den großen Namen sondern eher bei den unbekannten Überraschungen.

ulix
Beiträge: 105
Registriert: Fr 15. Jun 2012, 04:47

Re: Fusion DJs auf Plague Raves

Beitrag von ulix » Sa 1. Mai 2021, 19:29

Joa, schwieriges Thema.

Tagsüber Party am Strand (also draußen, bei Wind und Sonnenschein, usw.) sollte halt auch in Deutschland möglich sein, zumindest wenn man es nach wissenschaftlichen Maßstäben beurteilt. Nun ist es aber so, dass diese wissenschaftliche Einsicht in ihrer Eindeutigkeit noch nicht so alt ist. Mittlerweile weiß man, dass es draußen bei gutem Wetter quasi keine Ansteckungsgefahr gibt, zur Not könnte man den Leuten halt Masken vorschreiben.

Wenn ich dann aber Parties in Innenräumen sehe, bevor ordentliche Impfquoten erreicht sind, oder negative Tests vorausgesetzt werden, wo das Ansteckungsrisiko also geschätzte 1000x höher ist, dann krieg ich das Kotzen.

Gleichzeitig ist die Situation natürlich in anderen Ländern anders (demografische Altersverteilung, generelle Lebensrisiken, Ausstattung des Gesundheitssystems, usw.). Das sollte aber auch nicht immer als Entschuldigung für beschissenes Verhalten herhalten, nach dem Motto "ist ja erlaubt".

Edit:
So, nachdem ich mir mal ein paar Tweets von BusinessTeshno angeguckt habe, hat mich zwar einiges aufgeregt, aber bei anderem sehe ich auch wieder so eine unkritische Empörungskultur, Stichwort Virtue Signalling. So postet der Account z.B. von einer Veranstaltung, die im Januar 2020 in Mexiko stattfand, so als ob das schlimm wäre. Dabei liefen da weltweit überall noch ganz normal Parties (außer halt in China), und es gab auch noch keine staatlichen Einschränkungen irgendwo außerhalb Ostasiens.

Link zum Tweet.

Kritische Auseinandersetzung gern, aber bitte nicht so.

Antworten