Handy App & Fazit Gedanken

DieEnteMedusa
Beiträge: 2094
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:55
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Handy App & Fazit Gedanken

Beitrag von DieEnteMedusa » Mi 2. Jan 2019, 21:28

Katzentatze hat geschrieben:
Mi 2. Jan 2019, 21:09
Und wer würde in diese Schiene passen, dass er davon profitiert, dass es ihm zusteht?
Um es mal überspitzt & provokativ zu sagen:

Jeder, der
a) Keinen Bock hat, etwas Geld zur Seite zu legen
b) Keinen Bock hat, für sein Ticket zu arbeiten
c) Sich gerne faul zurücklehnt und auf Kosten anderer lebt


Mal ernsthaft:
Ich kenne genügend Hartz IV‘ler, die bekommen das auch Jahr für Jahr geregelt. Und weniger als Hartz IV kann man kaum haben.
Es gibt so viele Möglichkeiten, sei es z.B. als Supporter oder als Mitarbeiter bei einem Stand, wie man auf‘s Festival kommt, ohne die 145,- bezahlen zu müssen.
Aber: Man muss wollen! Und man muss bereit sein, auch ein bisschen Gegenleistung zu erbringen.
"Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt." [Mark Twain]

Katzentatze
Beiträge: 25
Registriert: So 3. Jun 2018, 21:15

Re: Handy App & Fazit Gedanken

Beitrag von Katzentatze » Do 3. Jan 2019, 10:55

Das war auch mein gedankliches Ergebnis. Ich frag mich immer, ob es denn verkehrt ist, wenn man eine Gegenleistung erwartet? Wenn ich jemanden kostenlos mitnehme aber die Person bitte, mit mir Gepäck zu tragen, ist das verkehrt?

Also ich sehe gerade bei diesem Festival nicht das Problem dort auch ohne Geld hinzukommen. Aber vielleicht kann ja mal eine Person, die sagt, sie kann es sich nicht mehr leisten, sich melden um den Fehler zu finden. Ich bin mir tatsächlich sicher, dass man Lösungen findet.

Pladde
Beiträge: 245
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:48

Re: Handy App & Fazit Gedanken

Beitrag von Pladde » Do 3. Jan 2019, 20:04

Kerbonaut hat geschrieben:
Mi 2. Jan 2019, 10:56
Bei der Fusion geht es um "Ferienkommunismus" ;) . Der Gedanke ich zahle 145Euro und erwarte entsprechend Gegenleistung ist der normale kapitalistische Reflex eines jedem von uns aber er steht konträr zum Ziel der Fusion!
Viel entscheidender ist doch das es Menschen gibt die nicht in der Lage sind 145Euro aufzutreiben. :idea: Vielleicht können wir für die nächste Fusion ein freiwilligen Solibeitrag in ein Topf zahlen der genau solchen Menschen hilft.
Was für eine Gegenleistung erwartest du? Gehst auf ein Festival oder in Puff?! Ich finde 145 Taler für ein Festival in dieser Größenordnung völlig akzeptabel... Camping ist kostenlos, man darf seine Getränke mit aufs Gelände nehmen und die 10 Taler Müllpfand sind auch okay...

Natürlich ist das viel Geld, aber dieses Festival ist es mehr als Wert! Wie stellst du dir das mit dem Solibeitrag vor? Der hat ja auch in der Politik super geklappt... Ich beziehe selber ALG II und weißt du wie ich es mache? Ich spare, komme als Supporter um dem Festival das zurück zu geben, was es mir gibt! Es gibt immer Mittel auf Wege das Geld aufzutreiben, zum Beispiel der Verzicht auf Luxusgüter, wie Alkohol und Drogen... Wer nicht dazu bereit ist zu zahlen, jammert rum und macht das Festival dafür verantwortlich und die, die damit kein Problem haben, freuen sich so wie jedes Jahr, auf ein geiles Festival!

ifindoubtlove
Beiträge: 85
Registriert: Do 2. Jul 2015, 13:54

Re: Handy App & Fazit Gedanken

Beitrag von ifindoubtlove » Fr 4. Jan 2019, 14:18

Ich war letztes Jahr auf einem Festival in den Niederlanden, die mit dem niederländischen Flüchtlingsrat zusammengearbeitet haben. Man hatte die Möglichkeit ein "Support Ticket" zum vollen Ticketpreis zu bezahlen, dass dann einem Flüchtling ermöglicht hat das Festival zu besuchen. Da ich glücklicherweise genug verdiene habe ich das gemacht. Ich hätte dann auch die Möglichkeit gehabt den von mir unterstützten Menschen zu treffen, was aber zeitlich bei mir nicht geklappt hat. Das Konzept fand ich gut. Übersetzt auf die Fusion hieße dass das der Kulturkosmos als Anlaufstelle fungiert wo sich Menschen melden können die sich die Fusion nicht leisten können. Der KK prüft die Situation und nimmt den Menschen bei wirklichem Bedarf in einen Pool auf. Jeder Fusionbesucher hat dann die Möglichkeit einen Betrag zu spenden um Menschen mit sehr wenig Geld den Fusionbesuch zu ermöglichen.

Kerbonaut
Beiträge: 9
Registriert: Di 14. Jun 2016, 16:08

Re: Handy App & Fazit Gedanken

Beitrag von Kerbonaut » Fr 4. Jan 2019, 16:18

Pladde hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 20:04
...
Was für eine Gegenleistung erwartest du? Gehst auf ein Festival oder in Puff?! Ich finde 145 Taler für ein Festival in dieser Größenordnung völlig akzeptabel... Camping ist kostenlos, man darf seine Getränke mit aufs Gelände nehmen und die 10 Taler Müllpfand sind auch okay...
...
Nur um das kurz klar zustellen, mir sind 145 Euronen auf gar keinen fall zu viel.
ifindoubtlove hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 14:18
Ich war letztes Jahr auf einem Festival in den Niederlanden, die mit dem niederländischen Flüchtlingsrat zusammengearbeitet haben. Man hatte die Möglichkeit ein "Support Ticket" zum vollen Ticketpreis zu bezahlen, dass dann einem Flüchtling ermöglicht hat das Festival zu besuchen. Da ich glücklicherweise genug verdiene habe ich das gemacht. Ich hätte dann auch die Möglichkeit gehabt den von mir unterstützten Menschen zu treffen, was aber zeitlich bei mir nicht geklappt hat. Das Konzept fand ich gut. Übersetzt auf die Fusion hieße dass das der Kulturkosmos als Anlaufstelle fungiert wo sich Menschen melden können die sich die Fusion nicht leisten können. Der KK prüft die Situation und nimmt den Menschen bei wirklichem Bedarf in einen Pool auf. Jeder Fusionbesucher hat dann die Möglichkeit einen Betrag zu spenden um Menschen mit sehr wenig Geld den Fusionbesuch zu ermöglichen.
Das fände ich schön, ich würde so ein Supporter Ticket bezahlen wenn es im Rahmen bleibt (max. doppelter Preis).

Ich wollte jetzt mit meinem Beitrag auch nicht die riesen Diskussion vom Zaun brechen, war nur so ne Idee.
Ich finde es halt immer schoener wenn man solidarisch mit einander umgeht. Ich verlangte zum Beispiel die letzten zwei male keine Geld von den Mitfahrern der Mitfahrgelegenheit zur Fusion - warum auch - in meinem Fall bin ich nicht drauf angewiesen und meine Mitfahrer haben mehr Geld für das wunderbar leckere Essen auf dem Festival. ;)

Katzentatze
Beiträge: 25
Registriert: So 3. Jun 2018, 21:15

Re: Handy App & Fazit Gedanken

Beitrag von Katzentatze » Fr 4. Jan 2019, 20:40

ifindoubtlove hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 14:18
Ich war letztes Jahr auf einem Festival in den Niederlanden, die mit dem niederländischen Flüchtlingsrat zusammengearbeitet haben. Man hatte die Möglichkeit ein "Support Ticket" zum vollen Ticketpreis zu bezahlen, dass dann einem Flüchtling ermöglicht hat das Festival zu besuchen. Da ich glücklicherweise genug verdiene habe ich das gemacht. Ich hätte dann auch die Möglichkeit gehabt den von mir unterstützten Menschen zu treffen, was aber zeitlich bei mir nicht geklappt hat. Das Konzept fand ich gut. Übersetzt auf die Fusion hieße dass das der Kulturkosmos als Anlaufstelle fungiert wo sich Menschen melden können die sich die Fusion nicht leisten können. Der KK prüft die Situation und nimmt den Menschen bei wirklichem Bedarf in einen Pool auf. Jeder Fusionbesucher hat dann die Möglichkeit einen Betrag zu spenden um Menschen mit sehr wenig Geld den Fusionbesuch zu ermöglichen.
Aber profitiert nicht jeder mehr davon, wenn die Menschen als Teil des Supporterteams aufgenommen werden anstatt ihnen nur ein Ticket zu bezahlen?
Ob Flüchtlinge, Menschen mit Beeinträchtigungen usw., sie nicht nur zu integrieren, sondern inkludieren. Deswegen sehe ich immer noch eher den Vorteil im Gratisticket für Mitarbeit anstatt Gratisticket nur zum Feiern. Und da auch genügend auf das Supporterticket zurück greifen, die es sich leisten können, aber dem Festival etwas zurück geben wollen, hat für mich das "Dafür-Arbeiten" keinen miesen Beigeschmack.
Vielleicht sollte dann eher bei der Vergabe dieser Schichten darauf geachtet werden, dass dort entsprechend Bedürftige einen entsprechenden Teil der Plätze reserviert wird. Wobei ich da nicht einschätzen kann, wie groß der Andrang ist.
Ich glaube einfach, dass "Schenken/spendieren/sponsern" nicht diesen Wert vermittelt, wie wenn man an die Ressourcen der einzelnen Personen geht.

Müllpfandmarke
Beiträge: 20
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 15:00

Re: Handy App & Fazit Gedanken

Beitrag von Müllpfandmarke » Mo 7. Jan 2019, 16:29

ifindoubtlove hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 14:18
Der KK prüft die Situation und nimmt den Menschen bei wirklichem Bedarf in einen Pool auf.
wie soll die prüfung aussehen? welche person würde dem KK ihre kompletten ein- und ausgaben mit nachweisen zuschicken? bzw. würde der KK selbst mit dem letzten funken anspruch wahrscheinlich auf diese datenerhebung keine lust haben. DSGVO is auch zu beachten.

beim burning man low income ticket sieht das so aus:
Q: How much (or little) do you have to make to qualify?

A: We evaluate applications from anyone who believes they are in need of a low-income Ticket. We take into account many factors when assessing an applicant's need, including place of residence, job status, family situation, and overhead expenses. Because of the nature of the variables we take into consideration, we do not have a set maximum allowable level of income.
Wer hat's gewusst? Wieder keiner. War ja klar!

Kerbonaut
Beiträge: 9
Registriert: Di 14. Jun 2016, 16:08

Re: Handy App & Fazit Gedanken

Beitrag von Kerbonaut » Di 8. Jan 2019, 10:58

Warum prüfen wenn man auch vertrauen kann?

ifindoubtlove
Beiträge: 85
Registriert: Do 2. Jul 2015, 13:54

Re: Handy App & Fazit Gedanken

Beitrag von ifindoubtlove » Di 8. Jan 2019, 10:59

Müllpfandmarke hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 16:29

wie soll die prüfung aussehen? welche person würde dem KK ihre kompletten ein- und ausgaben mit nachweisen zuschicken? bzw. würde der KK selbst mit dem letzten funken anspruch wahrscheinlich auf diese datenerhebung keine lust haben. DSGVO is auch zu beachten.

beim burning man low income ticket sieht das so aus:
Q: How much (or little) do you have to make to qualify?

A: We evaluate applications from anyone who believes they are in need of a low-income Ticket. We take into account many factors when assessing an applicant's need, including place of residence, job status, family situation, and overhead expenses. Because of the nature of the variables we take into consideration, we do not have a set maximum allowable level of income.
Das hab ich mir natürlich nicht so genau überlegt. War nur eine Anregung wie es andere Festivals machen. Grundsätzlich würde ich es auch besser finden wenn jeder der sich das Ticket nicht leisten kann dann eben Supporter wird und für sein Ticket arbeitet. Es wird aber den einen oder anderen Fall geben wo das auch nicht geht und da kann man ja einen solidarischen Weg finden um auch diesen Menschen die Teilnahme zu ermöglichen.

ifindoubtlove
Beiträge: 85
Registriert: Do 2. Jul 2015, 13:54

Re: Handy App & Fazit Gedanken

Beitrag von ifindoubtlove » Di 8. Jan 2019, 11:02

Kerbonaut hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 10:58
Warum prüfen wenn man auch vertrauen kann?
Das wäre natürlich schön. Aber wenn ich lese dass früher Supporter einfach nicht zu ihren Schichten erschienen sind und man seit einiger Zeit zuerst das Geld für das Ticket zahlen muss und es dann wieder bekommt wenn man nachweist dass man seine Schichten gemacht hat hab ich da nicht so die Hoffnung.

Antworten