Pfandraising!

Kassiopeio
Beiträge: 30
Registriert: Do 23. Jun 2022, 19:53

Re: Pfandraising!

Beitrag von Kassiopeio »

Guise hat geschrieben: Di 5. Jul 2022, 16:41 Kann nochmal eben jemand das neue Pfandsystem erklären? Finde spontan nichts im Newsletter.

Offenbar habe ich es nicht verstanden: Ich zahle an der Neuland Bar pro Getränk (Rhabarberschorle) 3x0,50 € Pfand (auch explizit auf der Preisliste so beschrieben), bringe die Flaschen zurück und bekomme dann aber gesagt, es gibt kein Pfand auf die Flaschen. Ich habe generell immer großzügig Trinkgeld gegeben und auch nicht diskutiert, aber irgendwie kam ich mir da kurz verarscht vor..

Ich hatte es so verstanden, dass man quasi kein extra Pfand bezahlt und eigenverantwortlich die Flaschen in die dafür aufgestellten "Container" wirft. Ich meine auch dass bei den meisten Bars von "Pfand" keine Rede war. Kann mich aber täuschen.
Hier nochmal die offiziellen Wortlaute aus dem Festivalguide zum Thema Pfandraising:

"Für alle, die mit leeren Händen zur Bar kommen, gilt: Jede Flasche an der Bar kostet 50 Cent extra, wenn nicht gleichzeitig eine leere abgegeben wird. Die 50 Cent gehen dann als Solitaler zusätzlich in den Spendentopf. Der Becherpfand ist von diesen Regelungen ausgenommen und bleibt bestehen."

&

"Du zahlst einen Solitaler von 50 Cent pro neu gekaufter Flasche an unseren Bars, wenn du ohne leere Flaschen kommst."
Chimay
Beiträge: 51
Registriert: Mo 11. Apr 2022, 12:21

Re: Pfandraising!

Beitrag von Chimay »

Ich verstehe ehrlich gesagt das Problem nicht.

Jeder, der sich auch nur 3 Minuten mit dem Thema beschäftigt, weiß wie es funktioniert. Informationen hingen auch genug aus.

Einfach immer eine Flasche mit zur bar nehme und gut ist.

Als mein supporter Chip leer war, habe ich immer Becher aufgesammelt und abgegeben und dann umsonst Getränke bekommen, habe quasi auf der ganzen Fusion nur 20€ für Getränke ausgegeben.

Und wer sich keine Getränke leisten kann, soll halt supporter werden, dann gibt's umsonst essen, keine Kosten für die Karte und sogar vergünstigte Getränke.

Das jetzt einige Leute, die früher aggressiv Flaschen gesammelt haben, das nicht gut finden, ist mir schon klar.
Die will man aber auch sowieso nicht auf der Fusion haben.
kosmus4
Beiträge: 13
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 10:19

Re: Pfandraising!

Beitrag von kosmus4 »

Fand’s jetzt auch ehrlich gesagt nicht allzu kompliziert, wurde auch kompetent überall erklärt.
Wer kein Geld für Getränke an der Bar hat kann auch gratis zum Netto Mirow fahren und sich dort eindecken.
Music-Tutorials.com
Beiträge: 5
Registriert: Mi 29. Jun 2022, 03:24

Re: Pfandraising!

Beitrag von Music-Tutorials.com »

Ich habs irgendwie noch nicht richtig verstanden. Wenn ich eine mitgebrachte Flasche zu Bar bringen, müssen dir mir dann 10 Cent spenden? Und wenn ich eine Flasche von der Bar an einer anderen Bar abgebe, wie wird das verrechnet? mit den Gitons aus den letzen Jahren, die in großen Einmachgläsern zB an der Seebühnenbar gesammelt wurden? das ist ist alles komplizierter als gedacht hab ich den Eindruck.
RoofDamage
Beiträge: 456
Registriert: Di 30. Jun 2015, 00:35

Re: Pfandraising!

Beitrag von RoofDamage »

Music-Tutorials.com hat geschrieben: Di 5. Jul 2022, 21:44 Ich habs irgendwie noch nicht richtig verstanden. Wenn ich eine mitgebrachte Flasche zu Bar bringen, müssen dir mir dann 10 Cent spenden? Und wenn ich eine Flasche von der Bar an einer anderen Bar abgebe, wie wird das verrechnet? mit den Gitons aus den letzen Jahren, die in großen Einmachgläsern zB an der Seebühnenbar gesammelt wurden? das ist ist alles komplizierter als gedacht hab ich den Eindruck.
"Du hast eine leere Flasche von der Bar? Zurück zur Bar oder zu einer Sammelstelle.
Wir spenden 10 Cent pro Flasche. Du zahlst nix."

https://www.fusion-festival.de/de/2022/ ... andraising
ufftata
Beiträge: 3
Registriert: Di 5. Jul 2022, 22:28

Re: Pfandraising!

Beitrag von ufftata »

Das Fusion-Pfand abschaffen ist eine schlechte Idee.

Das Pfand-System ist eine wichtige, effiziente und sehr direkte Form der Umverteilung.
Fusion-Pfand abschaffen bedeutet, den einkommenschwachen Festivalbesucher*innen was wegzunehmen, damit die
einkommensstarken Besucher*innen chillaxen können.

Sich von Pfandsammlen gestört zu fühlen ist eine armen-feindliche und klassistische Perspektive.
Es ist, grade auf der Fusion, auch eine rassistische Perspektive, weil viele der "professionell" sammelnden, Schwarze Menschen waren, die man nun versucht durch das Pfand-abschaffen indirekt loszuwerden. Wahrscheinlich weil sie einem beim Feiern zu sehr an die Realität da draussen erinnern, die man eigentlich grad ausblenden will. Aber das is falsch. Es wird immer gesagt es gab Stressige Stimmung mit den Pfandsammlern. Ja, gibt es aber mit den koksern auf Bachstelzen und Trancefloor auch, Gibt es mit den Hansa- Hools die Strukturaufgaben in der Secu auch. Gibt es bei tagelangem Rausch und tausenden Leuten immer. Wird nur unterschiedlich bewertet.

Wenn zb eine zusätzliche Stelle eingerichtet würde, die explizit für Pfand zuständig ist, wären die Bars entlastet.

Außerdem war es dieses Jahr auch umso unlogisher und hat zu Frustration bei den Festival Besucher*innen geführt, dass es zwar offiziell kein Pfand mher gibt und mna nicht mehr sammeln kann, aber sie trotzdem 0,50 cent "Pfand" bezahlen müssen wenn sie drinks kaufen.
rattentatten
Beiträge: 76
Registriert: Mo 4. Jul 2022, 16:38

Re: Pfandraising!

Beitrag von rattentatten »

Kassiopeio hat geschrieben: Di 5. Jul 2022, 18:38 Hier nochmal die offiziellen Wortlaute aus dem Festivalguide zum Thema Pfandraising:
Wir kamen Doabend an und es gab keinen Guide mehr - sehr schade und auch am Infopoint gab es nur Lineups. War okay für mich, ändert sich ja nicht so viel von Jahr zu Jahr. Für den einen oder die andere war es aber schon schwierig an diese Infos zu kommen.
Chimay
Beiträge: 51
Registriert: Mo 11. Apr 2022, 12:21

Re: Pfandraising!

Beitrag von Chimay »

ufftata hat geschrieben: Di 5. Jul 2022, 22:49
Außerdem war es dieses Jahr auch umso unlogisher und hat zu Frustration bei den Festival Besucher*innen geführt, dass es zwar offiziell kein Pfand mher gibt und mna nicht mehr sammeln kann, aber sie trotzdem 0,50 cent "Pfand" bezahlen müssen wenn sie drinks kaufen.
Du bist ein gutes Beispiel, das nicht das pfandraising das Problem war, sondern Besucher, die es nicht verstanden haben bzw verstanden wollten.

Nein, man musste keine 50cent "Pfand" zahlen (wurde auch nicht so genannt). Nur wenn man wollte bzw faul war.

Doch, es gab Pfand. Und zwar auf Becher. Konnte man zurück geben und somit kostenlose Getränke abstauben.
Fränkie goes to
Beiträge: 20
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 10:09

Re: Pfandraising!

Beitrag von Fränkie goes to »

ufftata hat geschrieben: Di 5. Jul 2022, 22:49 Das Fusion-Pfand abschaffen ist eine schlechte Idee.

Das Pfand-System ist eine wichtige, effiziente und sehr direkte Form der Umverteilung.
Fusion-Pfand abschaffen bedeutet, den einkommenschwachen Festivalbesucher*innen was wegzunehmen, damit die
einkommensstarken Besucher*innen chillaxen können.

Sich von Pfandsammlen gestört zu fühlen ist eine armen-feindliche und klassistische Perspektive.
Es ist, grade auf der Fusion, auch eine rassistische Perspektive, weil viele der "professionell" sammelnden, Schwarze Menschen waren, die man nun versucht durch das Pfand-abschaffen indirekt loszuwerden. Wahrscheinlich weil sie einem beim Feiern zu sehr an die Realität da draussen erinnern, die man eigentlich grad ausblenden will. Aber das is falsch. Es wird immer gesagt es gab Stressige Stimmung mit den Pfandsammlern. Ja, gibt es aber mit den koksern auf Bachstelzen und Trancefloor auch, Gibt es mit den Hansa- Hools die Strukturaufgaben in der Secu auch. Gibt es bei tagelangem Rausch und tausenden Leuten immer. Wird nur unterschiedlich bewertet.

Wenn zb eine zusätzliche Stelle eingerichtet würde, die explizit für Pfand zuständig ist, wären die Bars entlastet.

Außerdem war es dieses Jahr auch umso unlogisher und hat zu Frustration bei den Festival Besucher*innen geführt, dass es zwar offiziell kein Pfand mher gibt und mna nicht mehr sammeln kann, aber sie trotzdem 0,50 cent "Pfand" bezahlen müssen wenn sie drinks kaufen.
Guter Ansatz.

den letzten Absatz allerdings wie schon erwähnt gabs die 50cent "Pfand" für die Faulen. Die 50 cent "pfand" für die Faulen gabs aber auch schon vorher die keine Flasche mitgebracht haben. Also im prinzip das gleiche.

Ich fand die Glasmüll Sache echt nicht so toll. Ich meine die Anzahl an Flaschen hat sich nicht groß verändert nur das sie halt nicht mehr an zentrale Stellen (Bar) zurück gebracht wird sondern eben mehr aufn Dancefloor/woanders unsortiert liegen bleibt.
Allerdings ist es rückblickend auch eine Einstellungs/Erzieherische Sache die sich bei den Leuten vielleicht mal mit den Jahren durchsetzten kann.
> Menschen sind selber verantwortlich für Ihren Müll.

Ich habe erst am Montag gehört das Becher auch noch Sammelbar wären um mir mein Essen re- zu finanzieren. Schade.


Einen Lösungsvorschlag den ich mitbekommen habe>>>
Vorne auf einen Floor haben sich natürlich die Flaschen getürmt. Die vor mir tanzende Gruppe hatte eine Lösung.
Wenn einer von ihnen zur Bar/Toilette oder halt außerhalb gegangen ist, hat diese Person immer 3-6 Flaschen jeder Art nach draußen gebracht so das der Tanzbereich "sauberer" wurde.
Wenn alle irgendwie einen kleine Beitrag leisten kann was großes entstehen. Das ist vielleicht genau das was versucht wird mitzuteilen mit diesen Pfandraising system.
Chimay
Beiträge: 51
Registriert: Mo 11. Apr 2022, 12:21

Re: Pfandraising!

Beitrag von Chimay »

Fränkie goes to hat geschrieben: Mi 6. Jul 2022, 09:28
Wenn einer von ihnen zur Bar/Toilette oder halt außerhalb gegangen ist, hat diese Person immer 3-6 Flaschen jeder Art nach draußen gebracht so das der Tanzbereich "sauberer" wurde
Lol, das war keine geniale Idee von der Gruppe vor dir, sondern
Genau das war doch der gesamte Grundgedanke bei dem "50cent extra wenn du keine eigene Flasche mitbringst"

Wahnsinn, wie wenige das begriffen haben und auch im Nachgang hier im Forum nicht verstehen :-/

Klar kann man aber natürlich auch noch extra Flaschen mitnehmen
Antworten