Vegane Festivalverpflegung

Archiv
Prabaker
Beiträge: 28
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 21:49

Vegane Festivalverpflegung

Beitrag von Prabaker » Mi 23. Mai 2012, 23:57

Vegane Festivalverpflegung

wen´s nicht interessiert einfach ignorieren und bitte bitte kein Gemaule

ich bin gerade dabei mich vom Vegetarier zum Veganer zu entwickeln und bin seit dem viel mehr am kochen als vorher, fahre nicht zum ersten mal zur Fusion und weiß das es wunderbares veganes Essen auf´m Gelände gibt aber ich brauch auch mal was am Zelt ohne groß zu Kochen was nehmt Ihr (Veganer) euch mit als Verpflegung????? Ich hab noch nichts gefunden so aus der Dose mal schnell zum warm machen …..........bzw.was haltbares um meinen Kaffe zu weißen ;)

Licht und Liebe Prabaker

Hartkopfhose
Beiträge: 384
Registriert: Di 28. Jun 2011, 15:55

Re: Vegane Festivalverpflegung

Beitrag von Hartkopfhose » Do 24. Mai 2012, 05:41

Ich bringe mir mein Fleisch wieder selbst mit.

Und Kaffee ersetze ich mit grünen Tee.

Praktisch, quadratisch, gut.

BellaIZ
Beiträge: 187
Registriert: Sa 14. Mai 2011, 09:24
Wohnort: Itzehoe

Re: Vegane Festivalverpflegung

Beitrag von BellaIZ » Do 24. Mai 2012, 06:32

ich esse zwar nur auf der fusion vegetarisch, aber was ist denn mit obst? und gibt es soja milch nicht auch in kleinen trinkpäckchen mit strohhalm (dann reißt man nicht jedes mal nen Liter auf)?
...da beißt die Maus keinen Faden ab....

marlo
Beiträge: 52
Registriert: Mo 14. Mai 2012, 11:36

Re: Vegane Festivalverpflegung

Beitrag von marlo » Do 24. Mai 2012, 07:44

bei mir hat sich antipasti bewährt, sowohl selbstgemacht als auch jekooft. nur darf das zeug um himmels willen nicht auslaufen- ÖL!
falls du leute mit nem grill da kennst, seitan-steak an der luft antrocknen lassen, dann hält das auch ne weile. oder eben ausm bio/vegie-markt die wheaty-worst-palette, die muss zu grössten teilen auch nicht gekühlt werden

Wunderwurst
Beiträge: 1132
Registriert: Fr 13. Mai 2011, 21:55
Wohnort: Münster

Re: Vegane Festivalverpflegung

Beitrag von Wunderwurst » Do 24. Mai 2012, 09:15

Wo isn das Problem - sind es nicht eher die nicht-veganen Lebensmittel, die (ungekühlt) schnell schlecht werden? Gerade Milch, Fleisch, Eier oder die gute Butter sind ja weitaus ungeeigneteres Festivalfutter als (Fall-)Obst, Gemüse & Sojapampe, letztere werden ja höchstens 1 bisken welk...
Bild

liselotte101
Beiträge: 63
Registriert: Do 10. Mai 2012, 10:23

Re: Vegane Festivalverpflegung

Beitrag von liselotte101 » Do 24. Mai 2012, 09:53

eingelegter seitan, sollte zumindest mal am anfang halten, ravioli ohne fleisch sind auch vegan, außer die kinderravioli, es gibt auch vegane aus dem reformhaus mit tofu drin, aber sind auch sehr teuer.

hannes10001
Beiträge: 10
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 12:51

Re: Vegane Festivalverpflegung

Beitrag von hannes10001 » Do 24. Mai 2012, 10:00

Es gibt veganen Brotaufstrich, der ist ziemlich gut.
Kriegste in jedem Bioladen.

nicaido
Beiträge: 114
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 15:50

Re: Vegane Festivalverpflegung

Beitrag von nicaido » Do 24. Mai 2012, 16:09

je nachdem womit man kommt...

mit dem auto: dann kannst den wagen voll mit obst und gemüse wie karotten und gurken beladen inklusive schäler. kohlrabi und alles halt was man rohessen kann. Obst wie äpfel birnen etc. halt das was man mag. ich fand es halt geil auch mal in frisches zu beißen.

brot geht auch immer. leider wenn auch das abgepackte... so knäckebrot, schwedisches knäckebrot.

brotaufstrich aus dem bioladen ist auch gut zu halten. marmelade ist auch fett, vegane schokoaufstrichsache, nussmus/-aufstrich.

ansonsten hat alnatura jetzt auch so diese fertigsuppen in diesen becherchen. wenn du dir irgendwo warmwasser kochen kannst, dann hast du schon mal eine mahlzeit. sollten vegan sein, hab da keine unvegane zutat entdecken können.


ansonsten keine ahnung, ich bin immer vor der fusion in laden rein und hab spontan eingekauft, was gerade so da ist.

aber so warme mahlzeiten, die würde ich schon an der fressmeile essen.

marco32
Beiträge: 36
Registriert: So 1. Apr 2012, 12:12

Re: Vegane Festivalverpflegung

Beitrag von marco32 » Do 24. Mai 2012, 19:56

Pack dir ne pulle Olivenöl u. Zitronensaft. Dann gesht uffe Wiese und sammelst dir ein paar Wildkräuter(Brennessel,Löwenzahn,Giersch,Bärlauch usw.). Haste alles drin waste brauchst. Als Veganer sollteste du auch nicht alles immer totkochen da bei über 42Grad das Eiweiss denaturiert. Also viel roh verzerren und da ist es unglaublich was so ne grüne Wiese alles hergibt.

stimpson
Beiträge: 7
Registriert: Sa 14. Mai 2011, 15:46

Re: Vegane Festivalverpflegung

Beitrag von stimpson » Fr 25. Mai 2012, 04:02

kann jetzt nicht soo viel zum thema beitragen, da meine freundin die begnadete (vegane) köchin ist - aber möcht dann doch ein paar zeilen loswerden, da die comments auch hier mal wieder ins übliche "pack dir die taschen voll mit rohem gemüse" zu gehen scheinen

wir sind desöfteren für wochen mit dem bus unterwegs, durchaus auch mal ohne kühlung, und müssen dabei in keinster weise auf leckeres vegan essen verzichten. gibt ein paar excellente blogs zu dem thema (hoffe meiner freundin noch ein paar adressen entlocken zu können) unsere grundnahrung kann ich aber schonmal aus dem kopf posten

für lecker hummus (bester brotaufstrich überhaupt) nehme man mit:

- ein paar hundert gramm getrocknete kichererbsen (je nachdem wieviel du hummus du essen möchtest, am besten vorher mal ausprobieren ;))
- wahlweise auch kichererbesen in der dose (muss man nicht selber einweichen, von daher extrem praktisch aber doch um einiges schwerer fürs gepäck)
- ein paar zitronen, knoblauchzehen, olivenöl salz und pfeffer

- getrocknete kichererbsen müssen 8-12 stunden in wasser aufquellen und dann 30-45min köcheln, bei denen aus der dose sinds 15-20 minuten köcheln und fertig
- knoblauch zerschnibbeln und zerquetschen, kichererbsen auch zerquetschen
- beides zusammen mit heissem wasser, oel und zitronensaft vermengen bis es die gewünschte konsistenz gibt und mit salz und pfeffer abschmecken
- zum hummus kannst du jetzt noch nach belieben beispielsweise getrocknete tomaten aus dem glas, frische petersilie, walnüsse oder was auch immer dir in den sinn kommt dazugeben
- eine portion hält sich auch ohne kühlung je nach temperatur 2-3 tage in omas tupperpott, du musst das also nicht jeden tag frisch machen

grundsätzlich würd ich aber sagen, lieber mit kleinem gepäck reisen und die erstklassige vegane verpflegung auf dem gelände durchprobieren - ist soo teuer nicht, es ist nur einmal im jahr fusion, und ausserdem gibts ne menge anregungen, wie man sich auch als veganer lecker ernähren kann, ohne gleich zur in meinen augen doch eher freudlosen rohkost wechseln zu müssen 8-)

Gesperrt