Womos und Inselfahrzeuge

Olivetree
Beiträge: 24
Registriert: Mo 30. Okt 2023, 11:54

Re: Womos und Inselfahrzeuge

Beitrag von Olivetree »

Die Fusion sollte für alle da sein. Deswegen ja auch der Name. Im besten Fall löst sie bei finanziell besser gestellten Leuten eine Art Klassenbewusstsein und Reflektion über die eigenen Privilegien aus. Auch mittellose Leute haben das gleiche Recht einen Platz auf den Camping Arealen zu finden. Und ja, es ist sehr auffällig, dass gemietete Camper, Luxus-WoMos etc. zunehmen und ja, die nehmen nun mal mehr Platz weg, als ein Mensch mit Wurfzelt. Letztes Jahr war ein Grad der Überfüllung erreicht, der halt nicht mehr feierlich war und selbst Leute mit Zelt mussten spätestens ab Donnerstag schauen, wo sie überhaupt noch unterkamen. Es waren zu Stoßzeiten 89.000 Leute auf dem Gelände. Jeder will ein Ticket, jeder will dabei sein, einen tollen Platz haben. Das Festival droht an seiner Beliebtheit zu scheitern. Da finde ich es legitim privilegierte Leute (und ja, das seid ihr, wenn ihr euch ein +6,5m WoMo kaufen/mieten könnt) zur Kasse zu bitten oder zum Nachdenken zu bringen, ob man wirklich mit einem riesigen Gefährt da aufschlagen muss. Wir reden hier ja nicht über Bullis oder alte, ausgebaute Vans. Die einzigen, die sich mM zurecht aufregen sind Leute, die sich mit 5-6 Personen so ein Gefährt teilen. Aber der Dude, der letztes Jahr mit einem +10m Wohn-LKW auf der Insel als Alleinreisender aufgeschlagen ist, sollte vielleicht mal doch in sich gehen oder irgendwo sich hinstellen, wo er nicht zehn Leuten mit Zeit den Platz wegnimmt.
BademeisterIn
Beiträge: 21
Registriert: Sa 10. Sep 2022, 13:29

Re: Womos und Inselfahrzeuge

Beitrag von BademeisterIn »

Olivetree hat geschrieben: Fr 29. Mär 2024, 12:12 Aber der Dude, der letztes Jahr mit einem +10m Wohn-LKW auf der Insel als Alleinreisender aufgeschlagen ist
War das der Wikingerpirat?
Morricone
Beiträge: 101
Registriert: Do 19. Mai 2022, 15:25

Re: Womos und Inselfahrzeuge

Beitrag von Morricone »

Olivetree hat geschrieben: Fr 29. Mär 2024, 12:12 Die Fusion sollte für alle da sein. Deswegen ja auch der Name. Im besten Fall löst sie bei finanziell besser gestellten Leuten eine Art Klassenbewusstsein und Reflektion über die eigenen Privilegien aus. Auch mittellose Leute haben das gleiche Recht einen Platz auf den Camping Arealen zu finden. Und ja, es ist sehr auffällig, dass gemietete Camper, Luxus-WoMos etc. zunehmen und ja, die nehmen nun mal mehr Platz weg, als ein Mensch mit Wurfzelt. Letztes Jahr war ein Grad der Überfüllung erreicht, der halt nicht mehr feierlich war und selbst Leute mit Zelt mussten spätestens ab Donnerstag schauen, wo sie überhaupt noch unterkamen. Es waren zu Stoßzeiten 89.000 Leute auf dem Gelände. Jeder will ein Ticket, jeder will dabei sein, einen tollen Platz haben. Das Festival droht an seiner Beliebtheit zu scheitern. Da finde ich es legitim privilegierte Leute (und ja, das seid ihr, wenn ihr euch ein +6,5m WoMo kaufen/mieten könnt) zur Kasse zu bitten oder zum Nachdenken zu bringen, ob man wirklich mit einem riesigen Gefährt da aufschlagen muss. Wir reden hier ja nicht über Bullis oder alte, ausgebaute Vans. Die einzigen, die sich mM zurecht aufregen sind Leute, die sich mit 5-6 Personen so ein Gefährt teilen. Aber der Dude, der letztes Jahr mit einem +10m Wohn-LKW auf der Insel als Alleinreisender aufgeschlagen ist, sollte vielleicht mal doch in sich gehen oder irgendwo sich hinstellen, wo er nicht zehn Leuten mit Zeit den Platz wegnimmt.
Genau deshalb mein Vorschlag mit der gestaffelten Maut. Wer alleine viel Platz verballert muss dafür blechen und überlegt sich dann vllt doch, den rollenden Riesenkühlschrank zuhause zu lassen. Mit organisatorischer Unterstützung von Bonzen durch den Kuko hat das mMn nix zu tun., das solls auch nicht sein, ganz im Gegenteil. Es gibt doch zB einem netten alten Hippie-Schulbus mit zehn Leuten drin deutliche Vorteile gegenüber dem 12m-Einzelreisenden...
womo
Beiträge: 52
Registriert: Do 11. Jan 2024, 13:31

Re: Womos und Inselfahrzeuge

Beitrag von womo »

.Bild
Zuletzt geändert von womo am Mo 1. Apr 2024, 11:59, insgesamt 2-mal geändert.
womo
Beiträge: 52
Registriert: Do 11. Jan 2024, 13:31

Re: Womos und Inselfahrzeuge

Beitrag von womo »

Bild

2023 Suchbild

Wo genau sind diese hässlichen Bonzen-Riesenschiffe über 6,5m die den Platz wegnehmen?
Zuletzt geändert von womo am Mo 1. Apr 2024, 12:05, insgesamt 4-mal geändert.
womo
Beiträge: 52
Registriert: Do 11. Jan 2024, 13:31

Re: Womos und Inselfahrzeuge

Beitrag von womo »

charno hat geschrieben: Fr 29. Mär 2024, 10:18 ... gleichzeitig finde ich Geld als Regulationssystem nicht dem Fusion-Gedanken entsprechend.
Ja. Darüber hinaus soll innerhalb des Festivals eine Gated Communities für "Reiche" aufgebaut und die Leute in Womos, die sich keine regulären Wohnungen, dafür ein Womo leisten, müssen dann draussen bleiben, oh man ...
Olivetree hat geschrieben: Fr 29. Mär 2024, 12:12 Aber der Dude, der letztes Jahr mit einem +10m Wohn-LKW auf der Insel als Alleinreisender aufgeschlagen ist ...
Ich stelle mir gerade vor, dass der Geist der Parkplatzorganisation sich umentschieden hat und alle Fahrzeuge über 10m länge auf der Insel parken sollen. Zelten verboten!

Mir ist Mischwald lieber, als Monokulturen.

Was kommt als nächstes? Wurfzeltareal mit Höhenbegrenzung um einen ungestörten Weitblick zu haben?
Olivetree
Beiträge: 24
Registriert: Mo 30. Okt 2023, 11:54

Re: Womos und Inselfahrzeuge

Beitrag von Olivetree »

@womo: wieso dramatisierst du dermaßen? Es gibt einfach ein Platzproblem und auch, weil immer mehr Leute mit großen Gefährten anreisen. Ich weiß nicht, was daran so skandalös ist, dafür eine Lösung zu suchen. Ist die jetzige perfekt? Wahrscheinlich nicht und wenn im Juni Theorie auf Praxis trifft, werden sich wahrscheinlich andere Probleme zeigen. Trotzdem muss das irgendwie angegangen werden. Die gestaffelte Maut, die hier vorgeschlagen wurde, finde ich z.B. einen super Ansatz.

Und nur mal nebenbei: Vans, Bullis, und kleiner Womos unter 6,5m sind immer noch ein derber Luxus im Vergleich zu Zelt und Luftmatratze. Worüber diskutieren wir hier eigentlich?
charno
Beiträge: 57
Registriert: Di 5. Jul 2022, 09:45

Re: Womos und Inselfahrzeuge

Beitrag von charno »

Morricone hat geschrieben: Fr 29. Mär 2024, 12:58 Genau deshalb mein Vorschlag mit der gestaffelten Maut. Wer alleine viel Platz verballert muss dafür blechen und überlegt sich dann vllt doch, den rollenden Riesenkühlschrank zuhause zu lassen. Mit organisatorischer Unterstützung von Bonzen durch den Kuko hat das mMn nix zu tun., das solls auch nicht sein, ganz im Gegenteil. Es gibt doch zB einem netten alten Hippie-Schulbus mit zehn Leuten drin deutliche Vorteile gegenüber dem 12m-Einzelreisenden...
Ich sehe deinen Punkt, dass es günstiger wird, wenn viel Platz durch viele Leute genutzt wird. Sobalds aber halt übers Geld geregelt wird, können sich die Leute mit viel Geld auch viel Luxus (oder halt Platz) leisten. Und wenns übers Geld geregelt wird, dann entsteht automatisch auch eine (berechtigte?) Anspruchshaltung, à la "Ich hab ja für meine 30 Quadratmeter Luxus-LKW für mich alleine bezahlt, das passt doch so, ist vom KuKo so vorgesehen". Das wollte ich mit den Bonzenvillen ausdrücken. Leider gibts auch auf der Fusion genügend Assis mit Geld...
Eine gute Lösung für das Platzproblem hab ich aber auch nicht.
Olivetree hat geschrieben: Fr 29. Mär 2024, 12:12 Die einzigen, die sich mM zurecht aufregen sind Leute, die sich mit 5-6 Personen so ein Gefährt teilen. Aber der Dude, der letztes Jahr mit einem +10m Wohn-LKW auf der Insel als Alleinreisender aufgeschlagen ist, sollte vielleicht mal doch in sich gehen oder irgendwo sich hinstellen, wo er nicht zehn Leuten mit Zeit den Platz wegnimmt.
Wir waren letztes Jahr auf der Insel gleich um die Ecke von so einem Riesen-LKW (war ein älteres Modell, sehr Offroad-Tauglich, weiss nicht ob du dasselbe meinst). Das war wirklich nicht schön anzusehen, während sich eine Gruppe junger Menschen mit Zelt noch so mit Müh und Not in den Eingangsbereich einer Camping-Fläche quetschen konnten, und wohl die ganze Nacht über geweckt wurden weil Leute über ihr Zelt stolpern.
womo
Beiträge: 52
Registriert: Do 11. Jan 2024, 13:31

Re: Womos und Inselfahrzeuge

Beitrag von womo »

Olivetree hat geschrieben: Fr 29. Mär 2024, 14:14 @womo: wieso dramatisierst du dermaßen? Es gibt einfach ein Platzproblem und auch, weil immer mehr Leute mit großen Gefährten anreisen. Ich weiß nicht, was daran so skandalös ist, dafür eine Lösung zu suchen. Ist die jetzige perfekt? Wahrscheinlich nicht und wenn im Juni Theorie auf Praxis trifft, werden sich wahrscheinlich andere Probleme zeigen. Trotzdem muss das irgendwie angegangen werden. Die gestaffelte Maut, die hier vorgeschlagen wurde, finde ich z.B. einen super Ansatz.

Und nur mal nebenbei: Vans, Bullis, und kleiner Womos unter 6,5m sind immer noch ein derber Luxus im Vergleich zu Zelt und Luftmatratze. Worüber diskutieren wir hier eigentlich?
Ein Platzproblem gibt es jedes Jahr.

Ich verstehe ja, wenn ein geländegängiger LKW mit Offroadbereifung nach einem Starkregen sich durch Nebenstraßen wühlt und eine Spur der Zerstörung hinterlässt. Das könnte auch den vielen Versorgungsfahrzeugen, Radladern, etc. für den Aufbau etc. passieren.

Fahrzeuggewicht 3,5 t, statt ein frei erfundenes Längenmaß erachte ich als sinnvoller.

Die Leute kommen sowieso, die mit ihrem mobilen Heim etwas früher, die Nachzügler später und dann ist da kein Platz, trotzdem würfelt sich das dann alles zusammen. Irgendwie ... Die Zelte werden dann trotzdem zwischen die Reisekoffer gequetscht, bis man da nicht mehr herlaufen kann. Die Logik dabei ist, stünde das Ding jetzt nicht da, hätte ich das Zelt dort aufbauen können.

Ähm, wie wäre es mit früher kommen?

Genau das haben die Leute gemacht :)

Spätzünder wundern sich. Pöbeln letztes Jahr im Forum rum, zack, MAUT!
Der KUKO reimt ein paar fadenscheinige Begründungen dazu. Fertig ist das Konzept.

Und jetzt sollen LKW, größere Wohnmobile und Fahrzeuge mit Wohnanhänger ein Ticket lösen. Die Anzahl der Tickets ist begrenzt.
Die eins bekommen können drauf, die anderen nicht und man schafft ein Areal, wo nur große Fahrzeuge stehen und damit neue Probleme.
Mit Ticket musst du dann auch zeitig da sein.

Für weitere Lösungen habe ich zu wenig Informationen ...

So war das vor 5 Jahren ...

https://forum.kulturkosmos.de/viewtopic.php?t=24853

Mit Van auf das Campinggelände?
Zuletzt geändert von womo am Mo 1. Apr 2024, 12:48, insgesamt 1-mal geändert.
DrachenFamilie
Beiträge: 30
Registriert: So 28. Mär 2021, 13:16

Re: Womos und Inselfahrzeuge

Beitrag von DrachenFamilie »

Und ich bleib dabei: wenn der vorhandene Platz durch die Ordner besser verteilt wird (vielleicht, weil die Ordner nicht total verballert sind ;-) ), wäre schon viel gewonnen. Ist doch wurscht, wenn es länger dauert bist alle auf dem Gelände sind.

Ordner Frage auf der Landebahn: "Wieviele seid Ihr?"
Antwort: "Drei WoMos, ein Auto und sieben Zelte!"
Ordner Frage über Funk: "Welche Fläche kann übernehmen?"
Ordner Antwort vom Feld: "Schick sie zu C3."
Ordner an Fahrer: "Ihr fahrt zu C3."

Ordner auf dem Feld:"Ihr stellt euch jetzt press aneinander, ich weiße euch ein. Da ist dann auch nix mehr mit umparken!"

Festivaltetris. Funktioniert irgendwie bei einigen anderen Festivals auch. Ich weiß, spießig, kein "freies aufbauen", wenig Spiel, aber das augenscheinliche Problem ist der Platz - also muss man die Ressource halt auch effizient nutzen. Wenn dann die Ordner verdallert da stehen und nix mehr raffen (und glaubt mir, ich als Fahrer denk mir jedes mal "Ich will auch" ;-) ), dann wird es halt auch nichts.
Antworten